Detroit Electric

Detroit Electric (1907 - 1939) war eine Automarke, die von der Anderson Electric Car Company in Detroit, Michigan produziert wurde.

1920 wurde der Name der Anderson Company geändert in Detroit Electric Car Company, als die Autoherstellung von der Pferdewagenherstellung, die Teil der Firma Murray Body wurde, und dem Motorgeschäft Elwell-Parker getrennt wurde.

Die Wagen wurden durch Bleibatterien mit Strom versorgt. Für zusätzlich 600 Dollar konnte in den Jahren 1911 bis 1916 ein Edison Nickel-Eisen-Akkumulator erworben werden.

In der Werbung wurde die Reichweite mit einer Batterieladung mit 80 Meilen (130 km) angegeben, jedoch wurden in Tests Reichweiten bis 211,3 Meilen (340,1 km) mit einer Ladung erzielt. Die Wagen erreichten zunächst etwa eine Spitzengeschwindigkeit von 20 Meilen/h (32 km/h), was aber für den Stadtverkehr als ausreichend betrachtet wurde.

Als die Verbrennungsmotoren in den 1920ern die Überhand gewannen, sank der Verkauf von Autos der Detroit Electric, aber das Unternehmen blieb im Geschäft bis zur Weltwirtschaftskrise von 1929.



  • omh_14_de_kz
  • omh_15_de_stl
  • omh_20_de_ko
  • omh_5_de_in

Klicken Sie bitte die Bilder an, die sie in der Vergrößerung sehen möchten.  

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Detroit Electric aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.